© BMW GROUP FULLSCREEN
    Cars & Gadgets

    Kleine Zukunftsvision: Der Mini Vision Next 100

    22. August 2016

    Das BMW große Visionen hat bewies der bayrische Automobilhersteller bereits mit dem BMW Vision Next 100 anlässlich seines 100. Jubiläums. Nun folgte auch die Zunkunfsvorstellung des Mini Vision Next 100.

    Präsentiert wurde der Mini Vision Next 100 gemeinsam mit dem Rolls-Royce Vision Next 100 im Roundhouse in London, einem bekannten Veranstaltungsort für Rock-Konzerte. Die beeindruckende Mini-Studie erlaubt einen möglichen Blick in die Zukunft wenn es um ressourcenschonende Mobilität geht. Getreu dem Motto „Every Mini is my Mini“ steht die Zukunftsversion des Mini für eine neue Art von Car Sharing. Ganz zentral ist dabei eine einzigartige digitale Intelligenz, die den Fahrer völlig automatisiert vom gewünschten Ort abholt und sich umfassend auf seinen Lebensstil einstellt.

    Ob dies so im Sinne des Erfinders Alec Issigonis ist? Dieser legte 1959 mit dem ersten Mini den Grundstein für eine Erfolgsgeschichte. Viel hat die neue Studie jedenfalls nichts mehr mit dem klassischen Model zu tun. Der vielleicht größte Umbruch zeigt jedenfalls wie die urbane Mobilität der Zukunft aussehen könnte.

    “MINI steht für clevere und persönliche Mobilität in der Stadt, die alle Sinne berührt. Dafür muss man in Zukunft vielleicht kein eigenes Fahrzeug mehr besitzen.” sagt Adrian van Hooydonk (Leiter BMW Group Design).

    Ob eine kurze Fahrt zur Ladestation oder zum Parken in der Nähe des nächsten Nutzers – viele Wege soll der Kleinwagen der nächsten Generation autark erledigen können und seine Fahrer damit mit mehr Zeit fürs wesentliche beglücken.

    Every Mini is my Mini

    Lifestyle und Individualität wird beim Mini der Zukunft groß geschrieben. So lässt sie die äußere Karosserie wie eine Leinwand mit unterschiedlichen Motiven bespielen, die der Fahrer selbst auswählen kann. Auch im Innenraum lässt sich die Stimmung auf Wunsch individuell an den Fahrer anpassen. Die besonders große Frontscheibe ersetzt die Motorhaube und erlaubt damit eine optimale Aussicht nach vorn. Eine direkte Projektion der Reiseroute auf die Frontscheibe erscheint da schon fast selbstverständlich.

    Ob der Mini in 25 Jahren tatsächlich der Studie ähneln wird, wird sich zeigen. Dennoch ist dieser Blick in die Zukunft durchaus sehenswert und zeigt die mögliche Entwicklung eines smarten Kompaktfahrzeuges.

     

     

     

    Vorheriger Beitrag

    Britische Katzen in der Eifel: Der Jaguar F-Type SVR

    Nächster Beitrag

    Schwingt die Hufe, Cowboys! Tom Fords $75 Mio. Dollar Ranch steht zum Verkauf

    MR. GOODLIFE

    MORE ARTICLES

    Winter Fun in the BMW M3
    It is known that the BMW M3 has always been a solid choice for a performance car. This…
    Hybrid Heaven in The BMW i8
    Imagine a car that can achieve a combined consumption of 134.5mpg, hit 0-60 in 4.4 seconds and look…
  • Goodness

    Follow us