• Cars & Gadgets

    Performance-Limousine: Mit dem neuen Mercedes-AMG E63 S 4MATIC+ durch Portugal

    1. Dezember 2016
    FULLSCREEN

    Power in Portugal: Diese Business-Limousine macht nicht nur im regulären Straßenverkehr eine gute Figur, sondern ist auch bereit für den Rennstreckenbesuch.

    Ab kommenden Frühjahr 2017 steht das neue E-Klasse Spitzenmodell, der Mercedes-AMG E 63 S 4MATIC+, beim Händler zum Verkauf bereit. Im portugiesischen Portimao durfte ich mich bereits von der neuen Limousine mit Sportwagen-Motorisierung überzeugen.

    Wer an eine E-Klasse denkt, denkt wahrscheinlich zunächst an die klassische Business-Limousine und weniger an einen Supersportwagen. Das neueste Spitzenmodell der E-Klasse könnte dies nun ändern. Selten war eine E-Klasse so sportlich unterwegs.

    Ein Sportwagen im Business-Look

    Acht Zylinder, 612 PS und 850 Nm Drehmoment. Diese Werte lassen erahnen, welche Kraft auf die Strasse gelassen wird. Die Affalterbacher Sportwagenschmiede zeigt mit dem E 63 S eindrucksvoll was man aus einem Business-Liner rausholen kann.

    Der 4.0 Liter V8-Biturbo, der bereits im GT und im C 63 zum Einsatz kommt, beschleunigt den E 63 S 4MATIC+ in 3,4 Sekunden auf Tempo 100 und sorgt zudem für einen betörenden Sound, dem man am liebsten ewig lauschen möchte. Bei 300 km/h Spitze ist dann aber auch Schluss.

    Im direkten Vergleich: Das GT Modell bringt es auf insgesamt 585 PS und verschwindet beim Start im Rückspiegel des E 63. Dies gilt ebenfalls für den kleineren AMG C 63 mit 476 PS, bzw. mit 510 PS im S-Modell.

    Der V8-Biturbo ist der bislang leistungsstärkste Motor, der jemals in einer E-Klasse verbaut wurde. Gleichzeitig ist er noch effizienter geworden. Der Verbrauch sank im Vergleich zum Vorgänger um mehr als einen Liter auf 8,8 Liter bei einem CO2-Ausst0ß von 199 g/km.

    Drift-Mode: ON

    Der Allradantrieb verhindert Drifts – es sei denn, man drückt den einen Knopf. Dieser kann im Fahrprogramm „RACE“ über die Schaltpaddles aktiviert werden, sofern das ESP deaktiviert ist und das Getriebe sich im manuellen Modus befindet.

    „Dieses Spielfeature macht den E 63 zum Hecktriebler. Die Allradkupplung bleibt dann offen und die 850 Newtonmeter gewinnen dann relativ schnell gegen die Hinterachse“, sagt Oliver Wiech, Leiter Entwicklung Gesamtfahrzeug Mercedes-AMG

    Damit ist trotz des hohen Gewichts der Limousine eine gewaltige Portion Fahrspaß angesagt. Der Drift-Mode bleibt übrigens so lange aktiviert, bis man ihn manuell deaktiviert.

    Expressives Design

    Die Leistungswerte der neuesten Generation des E63 S 4MATIC+ werden optisch durch ein expressives Exterieurdesign und einen neuen Kühlergrill unterstrichen. Ein weiteres Merkmal: Erstmals ist die Motorhaube bei einer AMG Limousine, wie bei einem Coupé, zwischen Kotflügel und Stoßfänger eingebettet.

    Die Radläufe wurden 17 Millimeter breiter und schaffen damit Raum für die breitere Spur und die größeren Räder an der Vorderachse.

    Auch im Inneren überzeugt der E 63 S 4MATIC+ durch sein schickes Interieur. Die Instrumententafel und die Bordkanten sind mit Nappaleder überzogen, ein AMG Wappen ziert die vorderen Kopfstützen und die Analoguhr im IWC-Design können sich sehen lassen.

    Zifferblätter in Carbon-Optik und die markante Typografie verleihen den großen und gut lesbaren Anzeigen eine besonders sportliche Note. Das Widescreen-Multifunktionsdisplay mit zwei Monitoren ist beim E 63 S 4MATIC+ serienmäßig an Bord.

    Connectivity und Intelligent Drive

    Wie es sich für eine Business-Limousine gehört, verfügt die neue AMG E-Klasse über alle bekannten Connectivity und Intelligent Drive Funktionen und Optionen. Damit wird die stärkste E-Klasse aller Zeiten auch noch zur intelligentesten E-Klasse, die es je gab. Das teilautomatisierte Fahren mit dem DRIVE PILOT erledigt unliebsame Routineaufgaben, wie z.B das Fahren im Stau.

    Gänzlich neu ist der Concierge Service. Er bietet persönliche Serviceleistungen, die weit über das Fahrzeug hinausgehen. Das Spektrum reicht von Wetter- und Börseninformationen über Routenempfehlungen, bis hin zu Vorschlägen und Reservierungen von Sport- und Kulturaktivitäten.

    amge634

    Ob beim Cruisen auf der Autobahn im Comfort Modus oder im Race Modus auf der Rennstrecke: Der Mercedes-AMG E63 S 4MATIC+ wird allen Ansprüchen gerecht.

    Die ersten Auslieferungen sollen im Frühjahr stattfinden, bestellbar sind die AMG-Modelle ab Januar. Der Preis wird vermutlich bei etwa 120.000 Euro liegen.

    Vorheriger Beitrag

    Der Hyundai IONIQ : E-Mobilität für eine neue Generation

    Nächster Beitrag

    Emissionsfrei durch Miami im neuen Smart Electric Drive

    MR. GOODLIFE

    MORE ARTICLES

    Gigi Hadid posiert im Evakostüm für Versace
    Das Victoria's Secret-Model Gigi Hadid lässt im neuen Fotoshootings für Versace die Hüllen fallen Das schöne 21-jährige Topmodel zeigt sich…
  • Goodness

    Follow us