• Cars

    Qualmende Reifen in der kalifornischen Wüste:
    Der Michelin Pilot Sport 4 S

    27. Februar 2017
    © Michelin / Vice Media FULLSCREEN

    Mit der ultimativen Bereifung für Supersportwagen und leistungsstarke Limousinen durch Kalifornien

    Kalifornische Sonne und schnelle Supersportwagen: Diese zwei Argumente überzeugen. Selbstredend, dass wir uns nicht lange bitten lassen, wenn Michelin zur Erprobung eines neuen Hochleistungsreifens nach Palm Springs in die Nähe von Los Angeles einlädt. Unter der Sonne Kaliforniens durften wir uns gemeinsam mit ausgewählten Testfahrern von den verbesserten Fahreigenschaften des neuen High Performance-Reifens für Supersportwagen und leistungsstarke Limousinen überzeugen.

    Der Nachfolger des Michelin Pilot Super Sports Reifens trägt den Namen Pilot Sport 4S und verspricht deutlich verbesserte Fahreigenschaften zum Vorgängermodell. Zahlreiche Hersteller zeigen sich vom Pilot Sport 4S überzeugt. So setzen Spitzenmodelle wie der Ferrari GTC4Lusso oder die Daimler-Modelle Mercedes-AMG E 63 4MATIC+ und Mercedes-AMG E 43 4 MATIC bereits ab Werk auf den neuen Michelin Reifen.

    Wir wollten uns selbst von den Qualitäten überzeugen und unterzogen dem neuen Reifen einen Belastungstest im Stil von mr.goodlife.

    michelin

    Dinner mit Michelin-Sternekoch David Burns

    Wer Michelin hört, denkt nicht selten an ausgezeichnetes Essen. Und so ist es naheliegend, dass dieses nicht fehlen darf, wenn Michelin nach Kalifornien einlädt.

    Bereits seit dem Jahr 1923 empfiehlt der französische Reifenhersteller in seinem Gastronomieführer ausgewählte Restaurants und erstklassige Hotels. Heute ist der Guide Michelin nicht mehr wegzudenken, wenn es um delikate Kunst in der Küche geht. In Palm Springs zeigte sich der eigens aus New York angereiste Sternekoch David Burns für unser kulinarisches Wohlergehen verantwortlich, während wir uns ausgiebig mit Experten und Gleichgesinnten über den Spaß und die Performance auf dem Asphalt austauschen durften. Gestärkt und motiviert stieg die Vorfreude auf den kommenden Tag.

    Erste Etappe: Auf der Rennstrecke des Thermal Club in Palm Springs

    Das Versprechen des Herstellers: Der neue Straßenreifen von Michelin soll bestens für Ausflüge auf die Rennpiste geeignet sein. Die private Rennstrecke Thermal Track nahe Palm Springs bot die idealen Bedingungen, um dies auf die Probe zu stellen. Und tatsächlich dauerte es nur wenige Runden bei voller Geschwindigkeit im BMW M3, bis wir überzeugt waren.

    Der Pilot Sport 4S bietet sowohl auf trockenem als auch auf nassem Asphalt überraschend viel Grip und sorgt damit für ein besonders berechenbares Fahrgefühl. Deutlich schnellere Rundenzeiten, kürzere Bremswege und eine höhere Laufleistung schaffen die Grundlage für einen rapiden Adrenalin- sowie Dopamin-Anstieg auf der Rennstrecke. Hobby-Rennfahrer kommen so natürlich ganz auf ihre Kosten. Nur der stärker für die Rennstrecke ausgelegte Sportreifen Michelin Pilot Sport Cup 2 bietet noch mehr Grip. Als Straßenreifen mit Rennstrecken-Potential leistet das neuste Modell Pilot Sport 4S aus dem Hause Michelin somit ganze Arbeit!

    Die für den Rennsport entwickelten innovativen Technologien des Pilot Sport 4S kommen auch im mit Pylonen abgesteckten Handlingparcours voll zum Einsatz. Im direkten Vergleich mit gleichartigen Reifen anderer Hersteller, liess sich besonders spürbar erleben, wie gut der neue Performance-Reifen auf trockener und nasser Fahrbahn agiert.

    michelinexperience_mrgoodlife15

    Mit Polizei-Eskorte und ohne Speed-Limit durch den Joshua Tree National Park

    Nachdem wir uns auf der Thermal Club Rennstrecke einfahren durften, ging es für uns standesgemäß im Ferrari California ins Reich der 1000-jährigen Bäume: Dem Joshua Tree National Park. Die einzigartige Wüstenlandschaft im Südosten Kaliforniens bietet mit ihren bizarren Granitfelsen und wundersamen Bäumen eine beeindruckende Kulisse für eine Ausfahrt mit diversen Supersportwagen.

    Um die Fahreigenschaften des Pilot Sport 4S auch in all seinen Facetten auf die Probe stellen zu können, sausten wir schließlich im Supersportwagen-Konvoi und mit freundlicher Unterstützung der örtlichen California Highway Patrol ohne Speed-Limit über die befestigten Straßen der insgesamt 2.000 Quadratkilometern großen Wildnis. Neben einiger Ferrari California standen uns dafür noch Audi R8- sowie Mercedes AMG-Modelle zur Verfügung – selbstverständlich allesamt mit dem neuen High Performance-Reifen ausgestattet. Entlang gigantischer Felsblöcke, felsiger Bergspitzen und hohen Wüstenplateaus bekommt der Begriff „Panoramafahrt“ eine völlig neue Bedeutung.

    Dabei zeigte der Pilot Sport 4S eine gute Performance auf trockenem und nassem Asphalt – ja sogar dem plötzlichen Schnee, der uns im sonst sonnigen Kalifornien überraschte und ganz neue Testbedingungen schaffte. Das hohe Maß an Reaktivität und die ausgezeichnete Lenkkontrolle des High-Performance-Reifens, machten sich im Zusammenspiel mit den leistungsstarken Antrieben der Supersportwagen schnell bemerkbar und sorgten für ein Gefühl von Sicherheit und Fahrspaß.

    Der sportliche Sommerreifen kommt in Deutschland zunächst in 42 Varianten für 19- und 20-Zoll-Räder auf den Markt und erfüllt ohne Zweifel viele Wünsche von Supersportwagen-Fahrern, die gelegentlich auch mal Ausflüge auf die Rennstrecke planen.

    Weitere Informationen zum Pilot Sport 4S findet ihr hier.

    Cristiano Ronaldo testet neuen Bugatti Chiron mit 1500PS Vorheriger Beitrag

    Cristiano Ronaldo testet neuen Bugatti Chiron mit 1500PS

    Nächster Beitrag

    Die Lamborghini Winter Accademia - Ein Tanz auf dünnem Eis

    Die Lamborghini Winter Accademia - Ein Tanz auf dünnem Eis

    MR. GOODLIFE

    MORE ARTICLES

  • Goodness

    Follow us