• Cars & Gadgets

    Lister Knobbly: Der brandneue Oldtimer von 1958

    6. Juli 2017
    FULLSCREEN

    Spätestens seit dem Ende des Rover-Konzerns gilt die einst so stolze britische Automobilindustrie als so gut wie tot. Zwar gibt es mit Vauxhall, dem Mini oder Rolls-Royce nach wie vor eine nennenswerte Automobilproduktion auf der Insel, bei all diesen Unternehmen handelt es sich jedoch um Auslandstöchter fremder Autoriesen. Selbst Jaguar, die einst so bewunderte Raubkatze aus dem Vereinigten Königreich, ist mittlerweile Teil eines indischen Großkonzerns. Und der nun anstehende Brexit wird sicher nicht zu einer Neubelebung dieser Branche führen, da sind sich internationale Fachleute einig. Was bleibt, ist die Erinnerung an glorreiche Zeiten: Wie wunderbar war es doch damals in den 1950er Jahren, als britische Ingenieurskunst auf jeder Straße oder Rennstrecke höchste Anerkennung erfuhr?

    Zurück in die Zukunft!

    Natürlich handelt es sich bei Lister-Cars nur um einen kleinen Nischenhersteller der nie den Anspruch hatte, als Global Player den Automobilmarkt durchzumischen. Dafür kann Lister aber auf eine mehr als sechzigjährige, rein britische Unternehmensgeschichte zurückblicken. Und noch heute gibt es zahlreiche Zeitzeugen, die den Lister Knobbly von 1958 noch live erlebt haben. Sein Name, der frei übersetzt „der Knubbelige“ bedeutet, mag dabei zum Schmunzeln anregen. Die technischen Daten indes nötigten auch der Konkurrenz Neid und Respekt ab. Spannend ist dabei, dass Lister mit dieser Technik auch heute noch ganz vorne mitspielen kann. Und mehr Gründe brauchte das Unternehmen auch nicht, um eine originalgetreue Neuauflage des Lister Knobbly von 1958 vom Montageband laufen zu lassen. Zwar geht es dabei nur um eine Kleinserie von zehn Fahrzeugen. Deren Käufer dürfen sich aber über einen nagelneuen Oldtimer der Extraklasse freuen.

    Beeindruckende Technik

    Selbst bei einem nagelneuen Fahrzeugmodell wären die hier vorliegenden Werte mehr als respektabel: Der Sechszylinder-Motor, der sowohl in einer 4,2-Liter- als auch in einer 3,8-Liter-Variante zu haben ist, leistet satte 335 PS und beschleunigt den Lister Knobbly binnen viereinhalb Sekunden von null auf einhundert Stundenkilometer. Das maximale Tempo wird vom Hersteller mit 290 beziehungsweise 258 km/h angegeben. Kein Wunder also, dass bisherige Auslieferungen meist für die Rennstrecke gedacht waren, denn auf den meist überfüllten Autobahnen ergibt sich doch selten die Gelegenheit, diesen Sportwagen in vollem Sprint zu erleben.

    Retro-Optik, wie sie sein soll

    Aktuell besinnen sich viele Fahrzeughersteller auf frühere Zeiten und das Design ihres damaligen Top-Modells. Allerdings wird das Äußere des neuen Autos in aller Regel doch so modifiziert, dass man das Modell für eine zeitgemäße Hommage an den Uropa halten kann. Nicht so beim Lister Knobbly, der so originalgetreu wie möglich daherkommt. Das Interieur mag im Vergleich zu heutigen Fahrzeugen sehr pusristisch wirken, doch viele technische Spielereien der Gegenwart waren damals einfach noch nicht erfunden. So ist der Lister Knobbly von heute das, was er schon immer war: Ein großartiger Sportwagen für Auto-Enthusiasten, die Freude an der Geschwindigkeit haben.

    Mehr Infos: Listercars

    Love Turntable: Der retrofuturistische Plattenspieler Vorheriger Beitrag

    Love Turntable: Der retrofuturistische Plattenspieler

    Nächster Beitrag

    Schweden hat das ganze Land bei Airbnb inseriert

    Schweden hat das ganze Land bei Airbnb inseriert

    MR. GOODLIFE

    MORE ARTICLES

  • Goodness

    Follow us