• sponsored post

    Der Porsche fürs Homeoffice: Das Porsche Design ULTRA ONE i7

    30. März 2020
    Der Porsche fürs Homeoffice: Das Porsche Design ULTRA ONE i7
    ©

    Name verpflichtet. Wo Porsche draufsteht, muss es sich deshalb technisch wie optisch um das Beste handeln, was Designer und Ingenieure derzeit zu bieten haben. Dies gilt nicht nur für die Zuffenhausener Sportwagenschmiede, sondern auch für den eigenständige Lifestyle-Marke „Porsche Design“. Hier befasst man sich zwar nicht mit dem Automobilbau, arbeitet aber trotzdem ganz im Sinne von F. A. Porsche: „Form follows function“. Dies gilt selbstverständlich auch für das Notebook „ULTRA ONE  i7“. Mehr Technik fürs Homeoffice? Geht (fast) nicht.

    Während sich die Ingenieure beim Automobilbau mit der Frage befassen müssen, wie sich ein tolles Design mit Kraft, Geschwindigkeit und geringem Energieverbrauch vereinbaren lässt, ist auch bei Notebooks die Richtung schon seit vielen Jahren klar: Anwender erwarten ein geringes Gewicht, ein großes, gestochen scharfes Display, einen guten Sound und schnelle Reaktionszeiten des Prozessors. Außerdem natürlich eine bestmögliche Kompatibilität mit den Peripheriegeräten und eine zeitgemäße Festplatte mit umfangreichem Speicherplatz.

    In all diesen Hinsichten hat Porsche Design sich selbst übertroffen und ein Notebook geschaffen, wie es in seinem Segment nahezu konkurrenzlos ist.

    Edelstes Material für Deine Produktivität

    Schon das elegante Magnesium-Gehäuse lässt auf den ersten Blick erkennen, dass es sich hierbei um ein Notebook der Spitzenklasse handelt. Dieser Eindruck wird beim ersten Aufklappen und Einschalten deutlich unterstrichen. Auf einem hochauflösenden 15-Zoll-Display startet das Windows 10 in fast porschetypischem Tempo. Es bleiben vor der Identifizierung per Fingerabdruck nur wenige Augenblicke, um weitere Details des Notebooks in Augenschein zu nehmen: Gerade einmal 1.500 g wiegt das Gerät, das vielfältige Anschlussmöglichkeiten erkennen lässt: 2 x USB A, 2 x USB C, HDMI und Audio 3.5mm sind serienmäßig und dürfen als Vorbereitung für alle Eventualitäten verstanden werden.

    Ein Porsche muss gut klingen

    Die dezenten Lautsprecher wurden zusammen mit Harman/Kardon® entwickelt, was natürlich hohe Erwartungen weckt. Diese werden bei einem ersten Test aber keinesfalls enttäuscht: Nicht jede „große“ Hifi-Anlage kann mit der Klangqualität dieses Notebooks mithalten. Der Musikgenuss bleibt auch bei geringer Lautstärke ungetrübt, denn weder der Intel Core i7 8500Y Prozessor noch die 1 TB SSD Festplatte benötigen einen kühlenden Ventilator. So macht auch die Nutzung der Sprachassistentin Cortana viel mehr Freude.

     

    Hol Dir einen Porsche in Dein Homeoffice!

    Zwingt die Corona-Krise auch Dich ins Homeoffice? Dann mach‘ das Beste daraus – und zwar im doppelten Sinne! Porsche Design bietet aktuell eine limitierte Anzahl von einhundert Stück zu einem reduzierten Preis an. Ergreife also jetzt die Chance, spare bis zu 40% des regulären Kaufpreises und hole mehr aus deinem Home Office heraus, als du es je für möglich gehalten hast.

    Hier geht’s zum Online Shop!

    Fazit: Dieses Gerät ist wahrlich der Porsche unter den Notebooks. Windows-Fans werden ins Schwärmen kommen: Wer braucht da noch einen angebissenen Apfel?

    Einfacher durch die Corona-Krise: Diese kostenpflichtigen Apps gibt es jetzt kostenlos Vorheriger Beitrag

    Einfacher durch die Corona-Krise: Diese kostenpflichtigen Apps gibt es jetzt kostenlos

    Nächster Beitrag

    Netflix Neuerscheinungen im April: Diese neuen Filme und Serien erwarten Dich

    Netflix Neuerscheinungen im April: Diese neuen Filme und Serien erwarten Dich

    MR. GOODLIFE

    MORE ARTICLES

    Wie sieht das perfekte Homeoffice aus?
    Viele Menschen träumen von ihm, nicht allen ist es vergönnt. Und wenn dann doch die Einrichtung kurz bevor…
  • Goodness

    Follow us