• Fashion & Style

    Rasieren für Anfänger: 5 Dinge, die jeder Mann über die richtige Rasur wissen muss

    10. Januar 2020
    Rasieren für Anfänger: 5 Dinge, die jeder Mann über die richtige Rasur wissen muss
    ©

    Mal ganz ehrlich: Egal, ob Du glattrasiert oder stolz auf Deinen Vollbart bist, das Rasieren gehört bestimmt nicht zu Deinen Lieblingsbeschäftigungen. Gut nur, dass wir dank moderner Technologien und Produktentwicklungen alle Möglichkeiten haben, uns im wahrsten Sinne „frei Schnauze“ zu stylen, ohne die Haut dabei übermäßig zu malträtieren. Hier sind noch ein paar spannende Zahlen, daten und Fakten rund um die Rasur.


    1. Wahrscheinlich haben sich bereits die Neandertaler rasiert

    Natürlich weißt Du längst, dass Rasieren keine neumodische Erfindung ist. Schon die frühen Kaiser des alten Roms wurden glattrasiert dargestellt, was wohl damals ein Schönheitsideal und ein Zeichen von Eleganz war. Man geht aber davon aus, dass schon die Neandertaler zu einer frühen Form des Rasiermessers griffen. Denn die Gesichtsbehaarung bot Feinden im Kampf eine zusätzliche Angriffsfläche. Außerdem war ein Bart immer auch ein Tummelplatz für kleinste Lebewesen und wurde damit wohl oft als störend empfunden.


    1. Die deutschen Männer greifen gerne zum Rasierer

    Die Deutschen sind zwar keine Weltmeister im Rasieren, greifen aber vergleichsweise oft zum Rasierer. Die Gesichtsrasur ist bei den deutschen Männern im Durchschnitt an jedem zweiten Tag fällig. Und auch die Körperrasur ist den Deutschen wichtig, wobei an dieser Stelle ausdrücklich auch die Frauen mit einbezogen werden. 


    1. Der aktuelle Vollbart-Trend geht auch auf die Qualität der Pflege- und Stylingprodukte zurück

    Viele Jahre hindurch galt der Vollbart als ein Erkennungszeichen von Ökos und Neohippies und war daher in der breiten Gesellschaft verpönt. Dies hat sich mittlerweile geändert: Ein gut gepflegter, vielleicht auch außergewöhnlich gestylter Vollbart ist ebenso salonfähig wie ein Drei-Tage-Bart oder ein glattrasiertes Gesicht. Einige prominente Gesichter hatten daran ihren klaren Anteil, aber auch die Hersteller von Rasierern und Pflegeprodukten: Noch nie war die männliche Gesichtsbehaarung so sehr im Fokus der Hersteller wie heute. Auch Styling und Bartpflege sind so einfach wie noch nie.


    1. Haare wachsen nicht schneller oder dicker nach, wenn sie öfter rasiert werden

    Immer wieder heißt es, dass eine häufige Rasur der Haare dazu beitrage, dass diese schneller und dicker nachwachsen. Aber mal ehrlich: Hätten wir dann nicht das perfekte Mittel gegen den Haarausfall gefunden? Tatsächlich haben Haarstruktur und Wuchsgeschwindigkeit genetische und hormonelle Ursachen und nichts mit der Rasur zu tun. Kurze Haarstoppeln fühlen sich allerdings stacheliger an und wirken auch optisch dicker.


    1. Darin unterscheiden sich Rasierer für Männer und Frauen

    Dass Rasierer nicht oder nur selten in der Unisex-Variante angeboten werden, hat einen schnell erklärbaren Grund: Da Frauen sich vor allem in den Achselhöhlen, an den Beinen und im Intimbereich rasieren, muss auch die Klinge beziehungsweise der Scherkopf des Rasierers speziell dafür geformt sein. Denn je besser sich der Rasierer den Konturen anpasst, desto gründlicher ist das Ergebnis. Kein Wunder, dass zahlreiche Männer für die Körperrasur zum Damenrasierer greifen.

    Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Gepflegt zum Vollbart: 5 Dinge, die man wissen sollte

    Das neue Zuhause der Obamas: Ein $12 Millionen Dollar Anwesen auf Martha's Vineyard Vorheriger Beitrag

    Das neue Zuhause der Obamas: Ein $12 Millionen Dollar Anwesen auf Martha's Vineyard

    Nächster Beitrag

    Audi auf der CES 2020: Die Neuheiten und Zukunftskonzepte in Las Vegas

    Audi auf der CES 2020: Die Neuheiten und Zukunftskonzepte in Las Vegas

    MR. GOODLIFE

    MORE ARTICLES

    100 Jahre Männer-Frisuren by Studio Cut
    Nicht nur die Hair-Styles der Frau haben sich in den letzten Jahren verändert, sondern auch die Männerwelt erlebte im…
    Tom Ford's 10 Pflegetipps für Männer
    Stilvoll, cool und kreativ: Tom Ford gilt als Ikone unter den Modedesignern. Gutes Aussehen bestimmt seinen Alltag und seine Berufung. Dazu…
  • Goodness

    Follow us