• © Apple
    Tech & Toys

    Das neue iPhone 7 und iPhone 7 Plus: Mehr Evolution statt Revolution

    7. September 2016

    Soeben stellte Apple auf dem iPhone-Event im Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco das neue iPhone 7 und iPhone 7 Plus vor.

    Unter dem Motto „See you on the 7th.“ ging am heutigen Tag die Apple Keynote über die Bühne. Neben der Apple Watch Series 2, stellte Apple auch die neue Generation seines Smartphones vor. Über eine Milliarde iPhones verkaufte Apple bisher. Neben neuen Kameras, einem Wasserdichtem Gehäuse, Stereo-Lautsprechern nebst Wegfall der Klinkenbuchse, gibt es nun 5 Farbvarianten beim iPhone 7 und iPhone 7 Plus.

    Kein großer Umbruch im Design

    Im Vergleich zum iPhone 6s, bekommt das iPhone 7 nur ein dezentes Design-Update. Die Neuerungen liegen im Detail. Die Antennenstreifen wandern von der Rückseite au die Gehäuseränder. An der Unterseite fehlt erstmals ein 3,5 mm Klinkenanschluss. Für den Anschluss von Kopfhörern setzt Apple künftig auf den hauseigenen Lightninganschluss oder Bluetooth. Passende neue Lightning EarPods liegen dem neuen iPhone genauso wie ein Adapter bei. So können auch weiterhin vorhandene Kopfhörer mit Klinken-Anschluss verwendet werden. Darüber hinaus hat Apple auch seine eigenen neuen Bluetooth-Kopfhörer präsentiert, die auf den Namen AirPods hören.

    Wegfall des mechanischen Homebuttons

    Mit dem iPhone 7 verzichtet Apple zudem erstmals auf den mechanischen Homebutton. Dieser wird durch einen Force Touch Button ersetzt, der die Funktion des alten, mechanischen Buttons mittels eines haptischen Feedbacks simuliert. Auch durch diese Maßnahme erhält das neue iPhone zum ersten Mal eine IP67-Zertifizierung für seine Wasserfestigkeit. Geräte mit der Zertifizierung für die Schutzklasse IP67 sind staubgeschützt und wasserdicht gegen zeitweiliges untertauchen.

    Dual-Kamerasystem beim iPhone 7 Plus

    Im Inneren des Geräts sorgt ein neuer A10 Fusion Chip für die passende Geschwindigkeit. Apple spricht vom schnellsten Chip der jemals in einem Smartphone verbaut wurde. Unterstützt wird der A10 Fusion Chip von einem M10 Motion Co-Prozessor. Der Arbeitsspeicher beim iPhone 7 beträgt 2 GB, im iPhone 7 Plus sind es 3 GB. Diese sind unter anderem dazu nötig, um das neue Dual-Kamerasystem zu betreiben. Dabei kommen zwei Sensoren mit jeweils 12 Megapixel zum Einsatz: Weitwinkel- und Teleobjektiv. Erstmals ist hiermit ein 2x optischer Zoom bei Fotos und Videos möglich. Anschließend kann man per digitalem Zoom bei Fotos bis zu 10x und bei Videos bis zu 6x zoomen. Etwas später im Jahr wird das iPhone 7 Plus einen neuen Bokeh-Effekt erhalten. Mit der Schärfentiefe, dem Dual-Kamerasystem und fortschrittlichem maschinellen Lernen ist es möglich Gesichter scharf aufzunehmen, während im Hintergrund ein Unschärfeeffekt entsteht.

    Die Kamera des 4,7″-Modells wurde ebenfalls aufgewertet und erzielt durch eine größere Linse bessere Bilder. Unterstützung erhalten die beiden Kameras von einem neuen LED-Blitz, der nun aus vier, statt bislang zwei LEDs besteht. Dieser sorgt vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen für bessere Bilder. Zudem erhalten beide Modelle eine optische Bildstabilisierung. Die neue FaceTime Kamera hat nun 7 Megapixel (bisher 5 Megapixel).

    Retina Feinschliff und Stereo-Lautsprecher

    Mit einem größeren Farbumfang kann das Retina HD Display kinoreife Farben liefern. Apple verspricht die beste Farbverwaltung aller Smartphones. Das iPhone 7 erhält zudem erstmals Stereo-Lautsprecher mit doppelter Lautstärke im Vergleich zum Vorgänger. Dabei kommt jeweils ein Lautsprecher am oberen und einer am unteren Ende des Geräts zum Einsatz. Dank zahlreicher Optimierungen bei den internen Komponenten und beim Akku in Kombination mit iOS 10, soll der Akku des neuen iPhone im Schnitt zwei Stunden länger halten.

    Neue Farben für das iPhone 7

    Die bisherige Farbe Spacegrau wird beim neuen iPhone durch gleich zwei Schwarztöne ersetzt. Ein mattes Schwarz und ein Klavierlack ähnliches Diamantschwarz. Erhalten bleiben die bekannten Farbvarianten in Gold, Silber und Roségold. Nachdem die 16 GB Variante nicht mehr wirklich zeitgemäß war, führt Apple beim neuen Gerät eine neue Abstufung des Speicherplatzes ein. Im kleinsten Modell sind es jetzt 32 GB als Minimum und setzt sich über 128 GB bis hin zu 256 GB fort.
    iphone_7_01

    Preis

    In den Verkauf geht die neuen iPhone Generation am 16. September. Ab kommendem Freitag, den 09. September lässt sich das Gerät vorbestellen. Die Preise für das neue iPhone lauten:

    iPhone 7

    • 32 GB – € 759,-
    • 128 GB – € 869,-
    • 256 GB – € 979,-

    iPhone 7 Plus

    • 32 GB – € 899,-
    • 128 GB – € 1.009,-
    • 256 GB – € 1.119,-

    Die neue diamantschwarze Variante ist ausschließlich in 128 GB und 256 GB erhältlich. Zudem weist Apple hier explizit daraufhin, dass diese Oberfläche zwar genauso hart, naturgemäß jedoch empfindlicher gegenüber Kratzern ist.

    Mehr Infos: Apple

    Der neue Audi A5 Sportback: Jetzt auch als g-tron Vorheriger Beitrag

    Der neue Audi A5 Sportback: Jetzt auch als g-tron

    Nächster Beitrag

    Apple bereitet Kabelsalat mit neuen AirPods ein Ende

    Apple bereitet Kabelsalat mit neuen AirPods ein Ende

    MR. GOODLIFE

    MORE ARTICLES

    Apple hat drei neue iPhone-Modelle bestätigt
    Laut dem jüngsten Bericht von Forbes hat Apple die drei neuen iPhone-Modelle möglicherweise nun „bestätigt“. Man geht davon aus,…
  • Goodness

    Follow us