• Cars

    Volldigital: Das ist der neue Audi A3 Sportback

    14. März 2020
    © FULLSCREEN

    Kleiner Sportler, ganz groß: Seit Audi im Jahre 1996 mit dem A3 das Fundament für das Premium-Segment der Kompaktklasse gelegt hat, ist eine Menge passiert. Zahlreiche Wettbewerber konkurrieren mit den Ingolstädtern um Kunden – und auch Audi selbst ist nicht untätig. Der A3 ist eben nach wie vor das Original, darum kommt er jetzt schon in vierter Generation auf die Straße.

    Nein, der A3 ist kein Sportwagen, darum plustert er sich auch nicht wie ein solcher auf. Trotzdem ist seine Optik alles andere als bescheiden. Eine große Front mit so riesigen Lufteinlässen, dass die Audi-Ringe fast darin verschwinden, gibt das Thema vor. Geradezu keck fügen sich die angewinkelten LED-Scheinwerfer seitlich in dieses Bild ein: Der tut nichts, der will nur spielen. Und darin ist er verdammt gut. Die Dynamik kommt von einem Benzin- oder Dieselmotor, der je nach Wunsch bis zu 150 PS leistet und mit einem Verbrauch von etwa 4 bis 5 Litern pro einhundert Kilometer nur mäßig durstig ist. Das 6-Gang-Getriebe lässt sich kultiviert schalten und sorgt dafür, dass Kraft zu Fahrspaß wird. Optional steht hier auch die blitzschnell schaltende Siebengang S tronic zur Auswahl.

    Der Innenraum ist erstaunlich groß

    Obwohl der A3 Sportback nur 4,34 Meter lang und ohne Spiegel 1,82 Meter breit ist, bietet er Platz für 2 Sitzreihen. Auch den Fondpassagieren droht bei Fahrten im A3 keine Thrombosegefahr, darüber hinaus hat selbst der vollbesetzte Wagen noch ein Kofferraumvolumen von 380 Litern zu bieten. Mit umgeklappter Rücksitzbank steigt das Volumen sogar auf 1.200 Liter an. Wer den A3 häufiger für Transportzwecke nutzt, der freut sich womöglich sogar über die optional angebotene, elektrische Heckklappe, die per Fußsteuerung aktiviert wird.

    Alle Assistenten an Bord

    Als wichtiger Akteur in der Oberklasse lässt Audi auch seine kompakten Fahrzeuge von technischen Errungenschaften profitieren. So ist ein hohes Sicherheitsniveau dank des vorausschauenden Ausweichassistenten Audi pre sense front bereits serienmäßig gegeben. Weitere Fahrassistenzsysteme wie die Spurwechsel- und Ausstiegswarnung sowie der Querverkehr- und Parkassistent. Der adaptive Fahrassistent, der in der Oberklasse zahlreiche Fans gefunden hat, hilft beim Halten von Spur, Geschwindigkeit und Abstand zum Vordermann.

    Ergo: Auch in der kompakten Klasse muss man auf Sportlichkeit, Komfort und Sicherheit nicht verzichten.

    Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Audi RSQ8: Mit 600 PS über die Vulkanlandschaft von Teneriffa



    Netflix Neuerscheinungen im März: Diese neuen Filme und Serien erwarten Dich Vorheriger Beitrag

    Netflix Neuerscheinungen im März: Diese neuen Filme und Serien erwarten Dich

    Nächster Beitrag

    Giorgio Armani und Chiara Ferragni spenden über 4 Millionen für den Corona-Kampf

    Giorgio Armani und Chiara Ferragni spenden über 4 Millionen für den Corona-Kampf

    MR. GOODLIFE

    MORE ARTICLES

  • Goodness

    Follow us