• Cars

    Der kompakte Audi der Zukunft: Das ist der Audi AI:ME

    9. Mai 2019
    © Audi AG FULLSCREEN

    Mobilität neu gedacht: Heute wird an allen Ecken der Welt so intensiv wie nie zuvor an Konzepten zu der Mobilität der Zukunft gearbeitet. Klar ist, dass es nicht einfach so weitergehen kann wie bisher. Neben den neuen Antriebsformen spielt natürlich auch das autonome Fahren eine zentrale Rolle bei diesen Überlegungen. Audi hat sich dies zum Anlass genommen, nichts weniger als ein Auto der Zukunft zu entwickeln. Zwar bisher nur als Konzept, dafür aber mit erkennbar viel Potenzial. Dementsprechend hoch war das Interesse des Publikums auf der Auto Shanghai 2019 am Audi AI:ME.

    Mit dem Audi AIcon haben die Ingolstädter Autobauer bereits 2017 eine Tür aufgestoßen in Richtung automatisiertem Langstreckenbetrieb. Der AI:ME kann als eine Art kleiner Bruder dieses Konzeptfahrzeugs verstanden werden, ist aber vor allem als kompakter Stadtflitzer gedacht. Mit einer Länge von 4,30 Metern und einer Breite von 1,90 Metern ist er nicht größer als ein Kompaktwagen der aktuellen Generation. 

    Ein Blick ins Innere macht aber deutlich, dass man hinsichtlich des Sitzkomforts keine der Kompromisse machen wollte, die bei einem Kompakten von heute üblich sind. Denn bei diesem Konzept gingen die Ingenieure von einer technischen Weiterentwicklung aus, die sich gegenwärtig erst in Grundzügen abzeichnet. Zwar kann schon heute auf einen Großteil der früher üblichen Schalter, Knöpfe und Hebel verzichtet werden, um alternativ auf Touchscreens und Sprachsteuerung zu setzen. Dieser Prozess wurde einfach weitergedacht, was beim AI:ME zu einem so eleganten wie aufgeräumten Innenraum führt. Das Lenkrad ist zwar nach wie vor vorhanden, dient im anbrechenden Zeitalter des autonomen Fahrens aber nur noch als zusätzliches Hilfsmittel. Darüber hinaus haben Front und Seiten des Autos den Charme eines eleganten Wohnzimmers. Was auch beabsichtigt ist, denn Audi will das Auto künftig nicht mehr als reines Verkehrsmittel, sondern zunehmend auch als dritten Lebensraum neben Wohnung und Arbeitsstätte etablieren. Der Wegfall des bisher üblichen Kardantunnels trägt klar zu einem als großzügig empfundenen Innenraum bei.

    So ist das Fahrzeug nicht nur einladend, um eine kurze Spritztour durch die City zu machen. Fahrer und Passagiere können künftig sogar nahtlos dort anknüpfen, wo sie zu Hause oder im Büro angefangen haben. Ob man sich nun die Arbeit mit ins Auto holt oder den im heimischen Wohnzimmer angefangenen Spielfilm per VR-Brille weiterschauen möchte, bleibt jedem selbst überlassen. Die perfekte Vernetzung der unterschiedlichen Orte macht es möglich. 

    Selbst das Parken und Aufladen des AI:ME wird kein Problem darstellen: Sobald das Ziel erreicht ist und der Fahrer sowie die Passagiere ausgestiegen sind, fährt das Auto selbstständig in das nächste Depot, um sich dort ebenso autonom an das Stromnetz anzuschließen. 

    Weitere Bilder findest du oben.

    Die Zukunft kann also kommen, Audi ist schon da. 

    Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Audi stellt e-tron GT concept vor: Die rein elektrische 590-PS-Limousine

    Ein Kokon der Einfachheit inmitten der Natur: Die LumiPod Kabine Vorheriger Beitrag

    Ein Kokon der Einfachheit inmitten der Natur: Die LumiPod Kabine

    Nächster Beitrag

    Diese 3 Bücher verhalfen Will Smith zu seinem Erfolg

    Diese 3 Bücher verhalfen Will Smith zu seinem Erfolg

    MR. GOODLIFE

    MORE ARTICLES

  • Goodness

    Follow us